Das Selbstverständnis des AK WiTechWi

Menschliche Arbeit, schon immer geprägt durch Wissenschaft, Technologie und Wirtschaft, auch in Zeiten als es diese Begriffe noch gar nicht gab, ist die Grundlage und der wichtigste Bestandteil einer Kultur, die wir auch meinen, wenn wir heute nach der Kultur eines Volkes in der Vergangenheit fragen und dabei ganz selbstverständlich u.a. auch danach, wie es seinen Lebensunterhalt bestritten und so die Basis für alles andere geschaffen hat.

Für die WiTechWi-Mitglieder ist die Betonung dieses Kulturbegriffes keine formale Wortklauberei, sondern hat ihrer Meinung nach elementare soziale Bedeutung. Es ist ihr Anliegen, ehrenamtlich Beiträge zu bringen

  • zur Verbesserung des Stellenwertes von Wissenschaft, Technologie und Wirtschaft in der Öffentlichkeit und
  • zur Unterstützung von Schulen und anderen Einrichtungen bei deren Bemühen, junge Menschen für Wissenschaft, Technologie und Wirtschaft zu gewinnen.

Daneben pflegen sie auch die anderen Seiten der Kultur, die heute weitestgehend leider ausschließlich als Kultur angesehen werden. In der Schwalbacher Öffentlichkeit zeigen sie das u.a. bei den Abenden der Reihe „WiTechWi-Leute sind keine Technokraten“ mit ihrer Beschäftigung mit Literatur, Malerei und Musik zusammen mit Gästen; auch etwas vom eigenen Schaffen als Dilettanten im eigentlichen ursprünglichen Sinne des Wortes (diletto ital. Freude, Spaß).


Pencil